Start Fritzfood Fritz spargelt sich durch den Tag

Fritz spargelt sich durch den Tag

443
0

Die Spargelsaison ist voll angelaufen und das Angebot an verschiedenen Spargelsorten fast unbegrenzt. Das werde ich dazu nutzen, einen Spargeltag einzulegen. Die letzten Tage waren doch von einigen Feierlichkeiten geprägt und es wird mir ganz gut tun, die entwässernde Wirkung des Spargels auszunutzen.

Begonnen mit diesem Spargeltag habe ich schon beim Frühstück. Dafür habe ich Wildspargel und Mangoldblätter in kleine Stücke geschnitten, Butter in einer Pfanne zerlassen und das Gemüse bei mittlerer Hitze angeschwitzt. Dann: ein Ei mit Salz und Pfeffer verquirlen und in die Pfanne zu Spargel und Mangoldgemüse gießen. Einmal ganz kurz schwenken und auf einer Scheibe getoastetem Vollkorntoast anrichten. Mit Gänseblumenblüten garnieren und mit einer Tasse Kräutertee genießen.

Zum Mittagessen schwebt mir klassisch gekochter Spargel mit Salzkartoffeln und gebräunter Butter vor. Damit die Ernährung nicht zu einseitig wird, werde ich wahrscheinlich eine Scheibe rosa gebratenes Beiried vom Zwergzebu an die Seite des Spargels drapieren.

Am Nachmittag gedenke ich, Weißen, gekochten und überkühlten Spargel in Zentimeter groß geschnittene Stücke mit halbierten Erdbeeren in einer Schüssel mit Balsamicoessig zu marinieren. Dazu verwende ich Balsamico mit einer Lagerung von 15 Jahren in verschiedenen Holzfässern. Diese Flasche steht nun auch schon über zehn Jahre in meiner Küche und hat schon fast die Konsistenz von Honig erreicht. Gewürzt mit rotem Pfeffer aus der Mühle und serviert mit Vanilleeis – fehlt nur noch ein Glas Beerenauslese.

Das Gericht am Abend ist wieder etwas spartanischer: Kalten Spargel auf einen Teller geben, Giersch und Gundelrebe mit Olivenöl in ein hohes, schlankes Gefäß platzieren und mit dem Mixstab pürieren. Das Ergebnis über den Spargel gießen und mit einer Scheibe Schwarzbrot genießen. Zur Not kann man den Spargel noch mit ein paar Scheiben Schinken oder Prosciutto dekorieren.

Und wieder wäre ein Sonntag sinnvoll verbracht. In diesem Sinne wünsche ich Euch einen schönen Tag und bleibt mir wohl gewogen,

Euer Fritz