Start Weekly Hero Helden der Woche: Die Steirer

Helden der Woche: Die Steirer

163
0

Helden der Woche der such*stuff Redaktion sind diesmal die Steirerinnen und Steirer. Warum? Na, weil sie halt einfach liebenswert sind, irgendwie. Das muss als Begründung reichen.

Einmal im Jahr, da geht Graz über vor lautet Selbstgefälligkeit, da platzt die Innenstadt aus allen Nähten, weil Männer und Frauen in seltsamen grünen Gewändern durch die Gassen und über die Plätze strömen, als fände eine grüne Revolution statt. Doch tatsächlich findet nur das traditionelle “Auftsteirern” statt, das Abfeiern der Steirerinnen und Steirer von sich selbst, die Huldigung ihrer eigenen Existenz. rund 100.000 Menschen kommen dazu von auswärts in die Stadt, an die zehn Millionen Wertschöpfung sollen, behauptet zumindest ein Vertreter des Veranstalters, auf diese Weise generiert werden. Soll sein, passt schon.

Niemand kann das so unverschämt selbstvergessen und selbstverliebt wie die Männer und Frauen hinter dem Simmerin, die Naghörigen des wilden Bergvolks, die Helden der Diphtongisierung von Monophthongen.

Woouus?, würden Sie nun fragen, wären Sie Steirerin oder Steirer, und Sie würden Ihr Nachfragen dehnen wie Kaugummi, um den investigativen Charakter Ihre “Wous” zusätzlich zu betonen.

Die erklärende Antwort würde lauten: Des steirischen Idioms Mächtige neigen dazu, aus einem Selbstlaut zwei zu machen, aus dem “a” in “was” zum Beispiel ein “ou” und damit ein “Wous”. Der berühmteste aller Steirer, Eiche Arnie Schwarzenegger, konnte das besonders famos. Sprach er von den Apfelstrudel-Kochkünsten seiner Mutter, kam ihm stets ein Oupflstroudl voun da Mama über die Lippen.

Man versteht die Steirer und Steirerinnen deshalb nicht immer ganz leicht, aber niemand würde bestreiten: Sie sind höchst liebenswert. Stairamein san verri goud, sang einst schon eine – natürlich steirische – Volksmusikgruppe. Und auch sonst: Steirer und Steirerinnen muss man einfach mögen. Sie sind stur, aber herzlich. Verbockt, aber charmant. Nicht immer auf dem Höhepunkt des intellektuell maximal Möglichen, aber bauernschlau. Kurz gesagt: Sie sind irgendwie kleine, liebenswerte Helden des Alltags.

Darum kürt die such*stuff Redaktion auch an diesem  17. September, dem Sonntag des Aufsteirerns des Jahres 2023 in Graz, “den Steirer” und “die Steirerin” zum Weekly Hero beziehungsweise zur Weekly Heroine.

Herzlichen Glückwunsch und oulas Guate! +++

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein