Start Weekly Hero Johannes Bruckenberger ist Weekly Hero

Johannes Bruckenberger ist Weekly Hero

454
0

Ein Medienunternehmen journalistisch erfolgreich durch diese wilden Krisenzeiten zu führen, ist eine Leistung. Social Media, das Internet allgemein, Streaming, Fake News und die Tatsache, dass nun alle alles an alle kommunizieren können, machen Medien zu Kandidaten erster Ordnung, von der Zeit überholt zu werden. Alle Medien haben damit zu kämpfen – Printmedien (die besonders), TV-Stationen, Nachrichtenagenturen. Journalisten haben ihren über Jahrzehnte unangefochtenen Status der Welterklärer verloren und kämpfen einen Kampf auf verlorenem Posten gegen eine zusehends aus den Fugen geratende Medienwelt, in der Kurzes, Reduziertes, Halbseidenes und Fragwürdiges immer mehr die Oberhand gewinnt.

Umso beeindruckender ist es, wenn ein Journalist, der die Verwantwortung für Dutzende, wenn nicht gar für über Hundert Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen trägt, sein Unternehmen mit einigermaßen großer Sicherheit durch diese unsicheren Zeiten navigiert. Johannes Bruckenberger, Chefredakteur der Austria Presse Agentur (APA), schafft das. Er balanciert dabei auf einer dünnen Linie, denn auch die APA hat mit der Trennung zwischen gekaufter Berichterstattung und streng journalistischer, also neutraler Abbildung der Welt zu kämpfen. Sie kämpft diesen Kampf immer noch sauber trennend zwischen dem – früher nannte man das so – ersten und zweiten Netz. Das zweite Netz, heute “APA OTS”, ist die Bezahl-Welt, in der (möglicherweise nicht immer ganz weitsichtige) Presseleute von Unternehmen und Institutionen ihre Texte über die APA gegen Bares in die Welt hinaus transportieren können. Das erste Netz ist die journalistische Schiene der APA, in der immer noch die guten, alten redaktionellen Grundsätze gelten und in der fähige Redakteurinnen und Redakteure ihr Bestes geben.

Die APA bekommt diesen Spagat, den Balanceakt zwischen journalistischer und gekaufter (sowie sauber als solche gekennzeichneter) Berichterstattung, ganz gut hin. Und sie findet sich auch nicht schlecht in dieser neuen, um vieles bunter gewordenen Medienwelt mit all ihren Wundertüten, Möglichkeiten, Ideen und Popups ganz gut zurecht. Nicht zu Unrecht ist Bruckenberger daher für seine Navigationsleistung als Kapitän auf der Brücke der APA nun vom Branchenmagazin “Österreichs Journalist:in” bereits zum zweiten Mal zu Chefredakteur des Jahres gewählt worden.

Die such*stuff Redaktion wählt ihn deshalb gleich auch noch zum Weekly Hero und gratuliert herzlich. +++

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein