Start Welt und Woche Österreich und die Welt: Was tut sich vom 23. bis 29.1

Österreich und die Welt: Was tut sich vom 23. bis 29.1

65
0

Das tut sich diese Woche in der Welt: 23.1. bis 29.1.

23. JÄNNER: PRETORIA

Als einer der wenigen Staaten der Welt, die derzeit noch russische Politiker empfangen, tritt Südafrika auf. Am 23. Jänner trifft der russische Außenminister Sergej Lawrow in Pretoria zu bilateralen Gesprächen mit seinem südafrikanischen Widerpart, Außenministerin Naledi Pandor ein. Gegenstand des Treffens wird auch die Lieferung von Munition an Russland sein, das mit seinem Waffen- und Munitionsnachschub aufgrund des Abnützungskrieges in der Ukraine langsam aber sicher Probleme bekommt. Derzeit gelten der Iran, Nordkorea und auch Indien als Waffen- und Munitionslieferanten Russlands. +++

24. JÄNNER: BUENOS AIRES

In der argentinischen Hauptstadt beginnt am Dienstag der Gipfel der lateinamerikanischen und karibischen Staaten. Dabei geht es in erster Linie um eine Ausweitung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit und in diesem Zusammenhang auch um die Bewältigung der extremen Inflationsrate in Argentinien. Die beiden Staaten Argentinien und Brasilien, die den Löwenanteil der Fläche des südamerikanischen Kontinents einnehmen, überlegen die Einführung einer gemeinsamen Währung, an der sich im Laufe der Zeit dann auch andere südamerikanische und karibische Staaten beteiligen könnten. Eine künftige gemeinsame Währung am Kontinent könnte zu größerer wirtschaftlicher Stabilität führen.  +++

28. JÄNNER: COLUMBIA

Es geht wieder los: Am Samstag hält der frühere amerikanische Präsident Donald Trump in Columbia im US-Bundesstaat South Carolina seine erste Wahlveranstaltung ab und startet damit den Vorwahlkampf der US-Präsidentschaftswahlen 2024. Bei diesen Vorwahlen geht es zunächst einmal darum, von der Partei der Republikaner überhaupt als Präsidentschaftskandidat nominiert zu werden. Im Fall Donald Trump ist das derzeit noch alles andere als sicher. Denn der erratische und unberechenbare Trump, gegen den darüber hinaus zahlreiche behördliche Ermittlungen und Verfahren laufen, spaltet die Republikaner wie kein anderer Politiker zuvor. Außerdem hat er die letzte Präsidentschaftswahl gegen den Demokraten Joe Biden verloren, der 2024 neuerlich antreten könnte. +++

Das tut sich diese Woche in Österreich: 23.1. bis 29.1.

25. JÄNNER, WIEN

Der aktuelle Physik-Nobelpreisträger Anton Zeilinger hält im AudiMax der Universität Wien einen Nobelpreis-Vortrag zum Thema Quantenphysik. Beginnzeit ist 18 Uhr. +++

28. JÄNNER, WIEN

Samstag Abend steigt im Wiener Rathaus der achte Wissenschaftsball. Einlass ist ab 19 Uhr.  +++

29. JÄNNER, NIEDERÖSTERREICH

Im Bundesland Niederöstereich finden am Sonntag die Landtagswahlen statt. Die meisten Wahllokale haben zwischen 7 und 17 Uhr geöffnet. Meinungsumfragen gehen von herben Verlusten für die Partei der derzeitigen Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, die ÖVP, aus. Jedenfalls dürfte die ÖVP ihre absolute Mehrheit im Land verlieren. Der FPÖ werden deutliche Zugewinnen zugetraut, sie könnte noch vor der SPÖ auf dem zweiten Platz landen. +++

Vorheriger ArtikelHelden der Woche: Hörschinger, Hudelist, Wedenig
Nächster ArtikelGeld unterm Kopfpolster? Was ist mit dem Wirtschaftssystem los?