Start Welt und Woche Österreich und die Welt: Was tut sich zwischen 21. und 27. November

Österreich und die Welt: Was tut sich zwischen 21. und 27. November

106
0

Das tut sich diese Woche in der Welt: 21. bis 27.11.

22. NOVEMBER: PARIS

Die OECD, die Organisation für wirtschafrtliche Entwicklung und zusammenarbeit, gibt in Paris am Dienstag eine Pressekonferenz, um ihren Ausblick auf die Entwicklung der Weltwirtschaft zu präsentieren. Allgemein erwartet wird eine pessimistische Vorschau, weil der russische Angriffskrieg in der Ukraine sowie die chinesischen Bedrohungen Taiwans und damit verbunden die Energiekrise sowie die Krise der Lieferketten die Weltwirtschaft erheblich trüben. +++

23. NOVEMBER: LONDON

Vorentscheidender Tag für die schottische Unabhängigkeit: In London entscheidet ein Gericht über das Recht der Schotten, neuerlich ein Referendum über ihre Unabhjängigkeit vom Vereinigten Königreich abzuhalten. Ein erstes solches Referendum – damals mit Zustimmung des britischen Premierministers – war knapp gegen die Unabhängigkeit asusgegangen. Allerdings trat in der Zwischenzeit das Vereinigte Königreich samt Schottland aus der EU aus, was die Schotten heftig kritisiert haben. Schottlands Regierungschefin Nicola Sturgeon will unbedingt ein weiteres Referendum, die Regierung in London hat dieses jedoch untersagt. Daher der Gang der schottischen Unabhängigkeitskämpfer vor Gericht. +++

24. NOVEMBER: BRÜSSEL

Knapp 90.000 Asylanträge wurden in den ersten zehn Monaten dieses Jahres in Österreich gestellt, in den anderen klassischen Flüchtlings-Desti8nationen der EU ist die Lage nicht viel anders. Darum treffen einander in Brüssel die EU-Innenminister zu einem Sondergipfel, um den Umgang mit der wieder steigenden Moigration zu besprechen. In Österreich wurde jüngst die umstrittene Forderung laut, in Zusammenhang mit den Flüchtlingsströmen sogar die Menschenrechtskonvention zu überarbeiten, einige Länder teilen diese Forderung. +++

25. NOVEMBER: PRAG

Auch die Energieminister der Europäischen Union treffen einander in Prag zu einem um die schwierige europäische Energielage als Folge des russischen Angriffskrieges in der Ukraine zu besprechen. Diskutiert werden soll unter anderem, wie die Abhängigkeit der EU-Mitgliedsstaaten von russischem Erdgas verringert werden kann. Österreich hat diese Abhängigkeit jüngst von über 70 auf unter 30 Prozent reduziert und will in der näheren Zukunft sogar gänzlich auf russisches Erdgas verzichten.  +++

Das tut sich diese Woche in Österreich: 21. bis 27.11.

21. NOVEMBER, WIEN: ENERGIESICHERHEIT

Im “Salon Z” im Wiener Leopold-Museum tritt um 18:30 Uhr der Verbund-Vorstandsvorsitzender Michael Strugl mit einem Referat zum Thema “Wie sicher ist die Stromversorgung” auf. Die Teilnahme ist nur mit Einladung möglich.  +++

21. NOVEMBER, WIEN: BUCHPREIS

Im Kasino am Schwarzenbergplatz wird am Montag in einer feierlichen Zeremonie ab 19:30 Uhr der Österreichische Buchpreis 2022 verliehen. Der Preis ist mit 20.000 Euro dotiert, auf der Shortlist stehen in diesem Jahr Helena Adler, Reinhard Kaiser-Mühlecker, Anna Kim, Robert Menasse und Verena Roßbacher. +++

24. NOVEMBER, INNSBRUCK: VOLKSBEGEHREN

die Initiatoren des kommenden Volksbegehrens “NATO-Beitritt Österreichs” präsentieren im Rahmen einer Pressekonferenz im Raum Bergisel im Adlers Hotel in Innsbruck um 10.00 Uhr ihre Anliegen. +++

25. NOVEMBER, WIEN: CHORHERR-PROZESS

AM Wiener Straflandesgericht wird am Freitag der Prozess gegen den früheren grünen Gemeinderat Christoph Chorherr fortgesetzt. Chorherr und den Mitangeklagten wird Bestechlichkeit und Amtsmissbrauch beziehungsweise Bestechung vorgeworfen. Für alle Betiligten gilt die Unschuldsvermutung. +++

Vorheriger ArtikelFrau der Woche: Evelyn Regner, Kämpferin für Gleichstellung
Nächster ArtikelSpar-CEO Poppmeier im Kurzporträt: Eloquent, sportlich, öffentlichkeitsscheu
Klaus Puchleitner arbeitete lange Jahre als Wirtschafts- und Innenpolitikjournalist für die Magazine FORMAT, trend und Industrie. Heute lebt er als freier Autor in Graz und Mondsee und schreibt für Medien wie trend, freizeit-Kurier, profil, bestseller oder Horizont über Wirtschaft, Reise, Politik und alle möglichen weiteren Themen. Puchleitner ist auch als Ghostwriter und Sachbuchautor tätig.